Lernende Organisation 34 – November/Dezember 2006 – Thema: Wissen managen
avatar

[English title: Lernende Organisation 34 – November/December 2006 – Special: Managing Knowledge]

Lesen Sie

  • ob man Wissen managen kann,
  • wie die Führungskraft als Wissensmanagerin fungieren kann,
  • was Praktiker vom Wissensmanagement halten und wie es in der Praxis funktionieren kann.

Im Brennpunkt
Kann man Wissen managen?
Oliver Bartels
Die einen sagen, „Ja, man kann Wissen managen!“ – und bauen großartige Datenbanken auf, die das Intranet im Unternehmen fast zum Erlahmen bringen und hin und wieder sogar von Mitarbeitern genutzt werden. Die anderen sagen nein (oder nicht einmal das) – und tun Wissensmanagement als hoch theoretisches Luxusgut ab, das im Alltag einfach nicht anschlussfähig ist. Kann man nun Wissen managen oder nicht? Und wenn ja – wie kann man Wissensmanagement möglichst einfach und pragmatisch angehen? Das beschreibt Oliver Bartels in seinem Artikel

Coverstory
Vom „Wissensmanagement“ zur aktiven Zukunftsgestaltung
Stuart A. Umpleby
Das Thema „Wissen“ und „Wissensmanagement“ wird immer noch als sehr akademisch und abgehoben behandelt – so abgehoben, dass die meisten Führungskräfte damit gar nicht in Berührung kommen wollen. Und wir erleben ja häufig an den Universitäten, dass Wissen aus Theorien abgeleitet wird – eine Vorgangsweise, die uns in der Wirtschaft meist als weltfremd erscheint. Hier drängt sich die Frage auf: Erscheint uns nicht eine Definition von Wissen von situativ erfolgreichen Methoden her als viel passender? Und: Reicht es nicht, dass etwas „funktioniert“ – auch wenn es vielleicht niemals „objektiv verifziert“ wurde? Stuart A. Umpleby geht in seinem Artikel neue Wege in der Betrachtung der Wissensschaffung und -organisation. (english original text: Be Organized as Theories or as Methods?)

Nach-Gedacht
Lösungsorientiertes Wissensmanagement in der Praxis
Paul Z. Jackson
Viele Führungskräfte beklagen heute, dass „ihnen das Wissen davonläuft“; nicht nur, weil es sich so rasch ändert, sondern, weil ihre Mitarbeiter kommen und gehen. Und während das Wissen meist verloren geht, wenn Mitarbeiter gehen, wird es nur sehr zögerlich preisgegeben, wenn Mitarbeiter neu ins Unternehmen kommen. Wie Führungskräfte Wissen in ihrem Team hervorbringen können, beschreibt Paul Z. Jackson in seinem Artikel. (english original text: Knowledge management with a Solutions Focus)

Theorie und Praxis
Das„Wissens-Spielfeld“ im Unternehmen gestalten
Carsten Deckert
Warum tun sich so viele Unternehmen schwer, Wissensmanagement erfolgreich einzuführen? Vielleicht, so meint Carsten Deckert, liegt es daran, dass immer noch davon ausgegangen wird, Wissen würde „die Realität abbilden“ und vom Menschen „gefunden“. Geben wir diese Annahme auf, so erschließt sich uns ein ganz neues Spielfeld: Wir richten unseren Fokus darauf, wie das Wissen konstruiert, geteilt und im Unternehmen angewendet wird. Wie das in der Praxis funktioniert, erfahren Sie in diesem Artikel.

Draußen in der Praxis
Start in ein erfolgreiches Wissensmanagement
Thomas Ruff
Wie kann Wissensmanagement auf einfache und pragmatische Weise „geboren“ werden? Das beschreibt Thomas Ruff, Bereichsleiter der Douglas Parfümerie Süd GmbH & Co KG in diesem Artikel. Fazit: Ein Anstoß genügt, und der Wagen setzt sich in Bewegung!

Draußen in der Praxis
Gelebtes Wissensmanagement durch rückfragefreies Arbeiten
Sabine Freudenthaler, Marcus Haas
Wie soll zukünftig mit Wissen umgegangen werden, damit die Mitarbeiter Kompetenzerweiterung erfahren und das Unternehmen profitiert? Marcus Haas erzählt im Interview mit Sabine Freudenthaler, wie Wissensmanagement bei ihm gelebt wird und welche Erfolge damit erzielt werden.

Serie Teil 6
Die Führungskraft als Wissensmanagerin
Sonja Radatz
Die Führungskraft als Wissensmanagerin? Das klingt zunächst sehr weltfremd – und vielleicht auch nicht allzu praxistauglich. Werfen wir allerdings einen Blick auf die heutigen Rahmenbedingungen im Team, so erkennen wir, dass Wissensmanagement hoch notwendig ist: Denn das fachliche Detail- wie auch das Marktwissen verändern sich zu rasch, als dass wir jeden Mitarbeiter immer wieder aufs Neue (das gleiche) Wissen erfahren lassen könnten; und gleichzeitig sinkt die durchschnittliche Verbleibdauer jedes Mitarbeiters im Team, sodass es Sinn macht, das Wissen aus den Köpfen Einzelner im Team verfügbar zu machen. Aber nicht nur das: Wissensmanagement kann auch einfach und praktikabel sein – wie in diesem Artikel von Sonja Radatz beschrieben.

Von A – Z
Begriffe zum Thema „Wissen managen“
Sonja Radatz
Verschiedene Begriffe werden mit dem Thema „Wissensmanagement“ in Verbindung gebracht. Einige, wie z.B. das Wort „Daten“ oder „Informationen“ aus der alten Welt; andere, wie z.B. der Begriff „Communities of Practice“ und „Lernende Organisation“ aus der neuen Welt des Managements. Sonja Radatz erklärt im Lexikon diese verschiedenen Begriffe aus ihrer evolutionären Sicht; und es kann sein, dass Ihnen manches überraschend – oder sogar überraschend einfach erscheint.

Tools
Stroytelling
Sonja Radatz
Wer auf spielerische und gleichzeitig einfache Weise die Erfahrungen der Mitarbeiter für die Erarbeitung von Teamstandards in der Zukunft vernetzen will, ist mit Storytelling, das meines Wissens erstmals von Martin Rutte aus den USA kommend als Begriff geprägt und verbreitet wurde, bestens bedient.

Kolumne
Mit Netzwerken Innovation sichern
Günter Küppers
Dass viele Organisationen im Alltag „funktionieren“, hat wesentlich damit zu tun, dass sich unter dem Mantel formaler Regeln schon immer Kulturen und Subkulturen entwickelt haben, in denen situative Regeln die objektiv vorgegebenen ablösen.

SERVICE
Bücher-Tipps der LO 34 – November/Dezember
rezensiert von Oliver Bartels

  • Ernst von Glasersfeld: Wege des Wissens. 263 Seiten, Carl-Auer-Systeme, ISBN: 3-89670-004-9
  • Sebastian Eschenbach, Barbara Geyer, Karl Enghauser: Wissen & Management. 184 Seiten, Linde, ISBN: 3714300201
  • Umberto Eco: Die geheimnisvolle Flamme der Königin Loana. 480 Seiten, Hanser Verlag, ISBN: 3446205276
  • Thomas H. Davenport, Laurence Prusak: Wenn Ihr Unternehmen wüßte, was es alles weiß …. 349 Seiten, MI Verlag, ISBN: 3478364701

Lesen/erwerben Sie die Artikel online.

© Institut für Systemisches Coaching und Training


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *