Projekt zur Analyse von Kontexten wissensintensiver, kollaborativer Arbeit
avatar

[English title: A project to analyze contexts of knowledge intensive, collaborative work]

Deutsche Forschungs- gemeinschaft bewilligt Forschungsverbund „Kontextadaptive Interaktion in kooperativen Wissensprozessen“
Universität Siegen, FB5: Wirtschaftsinformatik und neue Medien, Neuigkeiten, 28.05.2007

Zus.: Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat die Förderung des Forschungsverbunds „Kontextadaptive Interaktion in kooperativen Wissensprozessen“ bekannt gegeben. Der Forschungsverbund wird von der Universität Siegen angeführt (Prof. Dr. V. Wulf, Prof. Dr. V. Pipek). Daneben sind die RWTH Aachen (Prof. Dr. M. Jarke, Dr. R. Klamma), Universität Duisburg-Essen (Prof. Dr. J. Ziegler) und die FernUniversität Hagen (Prof. Dr. J. Haake; Prof. Dr. S. Lukosch) beteiligt.
Mit diesem Vorhaben fördert die DFG zum ersten Mal einen größeren Informatikverbund an der Schnittstelle der Forschungsfelder Human Computer Interaction (HCI, deutsch: Mensch-Computer-Interaktion) und Computer Supported Cooperative Work (CSCW, deutsch: Computergestützte Gruppenarbeit). Vor dem Hintergrund der zunehmenden Integration von Computerartefakten in Arbeitspraxis und Lebensalltag ihrer Nutzer kommt diesen Forschungsfeldern eine besondere Rolle zu.

Lesen Sie die gesamte Pressemeldung online.

© Universität Siegen, FB5: Wirtschaftsinformatik und neue Medien


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *