Neues Forschungsprojekt: Wissensbilanzierung für Europa
avatar

[English title: New research project: balancing knowledge for Europe]

Unternehmensmanagement: Wissensbilanzierung
Intellektuelles Kapital im europäischen Mittelstand einheitlich bewerten 12-13
Markus Will und Sven Wuscher
Fraunhofer IPK Futur 1/2007

Zus.: Das auf dem Gipfel von Lissabon im Jahr 2000 formulierte Ziel, die Europäische Union bis 2010 zum dynamischsten und wettbewerbsfähigsten Wirtschaftsraum der Welt zu entwickeln, ist eine große Herausforderung für die europäische Politik. Vor allem die derzeit 23 Millionen kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) Europas stehen vor der Frage, wie sie angesichts des verschärften internationalen Wettbewerbs ihre wirtschaftliche Zukunft sichern können. Ihr entscheidender Wettbewerbsvorteil ist das unternehmensspezifische Wissen bzw. das »intellektuelleKapital«. Wie diese immateriellen Ressourcen zu messen, zu bewerten und zu steuern sind, darüber gibt es jedoch bislang nur vereinzelte wissenschaftliche Ansätze auf nationaler Ebene. Die Entwicklung und nachhaltige Implementierung einer europäischen Wissensbilanz-Methode ist Aufgabe des von der Europäischen Kommission geförderten Forschungsprojekts »InCaS. Intellectual Capital Statement – Made in Europe« unter der wissenschaftlichen Leitung des Fraunhofer IPK.

Lesen Sie den gesamten Artikel online.

© Fraunhofer IPK


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *