wissensmanagement online, 7/2007
avatar

ARTIKEL

Wissensweitergabe
Aus Erfahrung lernen
Führungskräfte fallen nicht vom Himmel. Sie entwickeln sich. Deshalb gibt es heute in fast allen Großunternehmen Förderkreise für den Führungsnachwuchs. Hier sollen die Young Professionals das erforderliche Know-how für Ihre berufliche Zukunft erlernen. Doch diese Wissensvermittlung hat Grenzen: Die Teilnehmer werden zumeist nur für künftige Aufgaben qualifiziert – also Aufgaben, die sie noch nicht haben. Daher initiieren Unternehmen zunehmend Mentoring-Programme, um ihren Mitarbeitern den Start als Führungskräfte zu erleichtern und einen aktiven Wissenstransfer zu gewährleisten.

Implizites Wissen
Ideenmanagement: Unbekanntes Terrain betreten
Wir leben im Zeitalter des so genannten „Hyperwettbewerbs“: kürzere Produktionszyklen, verschärfte Konkurrenz und ein Markt, der sich in einem steten Veränderungsprozess befindet. Um unter diesen Umständen im internationalen Markt bestehen zu können, müssen Führungskräfte den Mut haben, alte Strukturen in Frage zu stellen und neue Ideen, Konzepte sowie Wege zu finden und einzuführen – kurzum: Sie müssen zu so genannten Querdenkern werden.

Lesen Sie die gesamten Artikel online.

NACHRICHTEN, Septemner 2007

Reputations-Plattform: Der gute Ruf im Internet
03.09.2007 19:24 Uhr –  Im Web 2.0 werden Internetnutzer zur öffentlichen Person: Für sie startet das Unternehmen myON-ID Media GmbH ab sofort die europaweit erste Internet-Plattform, auf der Anwender ihren guten Ruf in der Onlinewelt stärken oder verteidigen können.

Reise in die Zukunft: Innovative Konzepte für das Lernen mit neuen Medien
03.09.2007 19:22 Uhr –  D-ELINA, der Nachwuchspreis des deutschen E-Learning Netzwerks D-ELAN e.V., startet in die dritte Runde. Prämiert werden Konzepte erfolgreicher und Erfolg versprechender E-Learning-Anwendungen in Wirtschaft, Hochschule, öffentlicher Verwaltung und Schulen. Bewerber können ihre Beiträge ab sofort einreichen.

NACHRICHTEN, August 2007

Geschäftsprozesse optimieren: Online-Schnellcheck bringt Klarheit
29.08.2007 14:15 Uhr –  Kleine und mittelständische Unternehmen können ihre Geschäftsprozesse jetzt in einem Online-Schnellcheck auf Herz und Nieren testen: Unter dem Titel „Gewinne steigern mit übergreifender Steuerung“ überprüfen die Teilnehmer anhand von Fragen rund um die Planung und Erfolgskontrolle, elektronische Steuererklärung, Angebotserstellung, Vertriebs- und Kapazitätsauslastung sowie das Zahlungsmanagement, wie gut ihr Unternehmen in diesen Bereichen aufgestellt ist.

Systems 2007 wartet mit zahlreichen Neuerungen auf
29.08.2007 14:13 Uhr –  Fünf Hallen, vier Tage, vier Trendthemen – mit diesen Neuerungen startet die Systems 2007 vom 23. bis 26. Oktober in den Herbst. Im Mittelpunkt stehen ITK-Themen, mit denen sich Geschäftsprozesse optimieren und neue Geschäftsfelder erschließen lassen. Zusätzlich zur bewährten Mittelstandsorientierung wird dieses Jahr ein deutlich stärkerer Akzent auch auf Informationsangebote für technische Entscheider gesetzt.

DistancE-Learning: Publikation des Jahres gesucht
22.08.2007 18:51 Uhr –  Im Rahmen des Studienpreises DistancE-Learning 2008 wird zum vierten Mal ein Preisträger in der Kategorie „Publikation des Jahres“ ermittelt. Gesucht werden wegweisende öffentliche Beiträge zu Fernunterricht, Fernstudium und tutoriell betreutem E-Learning.

Social Networking erobert Unternehmen
22.08.2007 18:58 Uhr –  Eine akktuelle Umfrage des US-amerikanischen Institute for Corporate Productivity ergab, dass Mitarbeiter sehr schnell Social Networking auch für ihre traditionellen Geschäfte nutzen. Gut die Hälfte der Befragten verwenden es in ihren Organisationen für die interne Zusammenarbeit.

Internationales Netzwerk engagiert sich für den Mittelstand
17.08.2007 07:52 Uhr –  Der Internationale Bund des Mittelstands (IFoSME) bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit, sich in einem internationalen Netzwerk zu organisieren und gegenseitig zu unterstützen.

Studie: Nachfrage nach BPM-Lösungen spürbar gestiegen
17.08.2007 07:50 Uhr –  Trotz der Millionen von Euro, die jährlich in die Automation betrieblicher Abläufe investiert werden, verlässt sich noch mehr als die Hälfte aller Unternehmen auf manuelle Prozessstrukturen. Mangelnde Flexibilität und fehlende Transparenz führen dabei jedoch häufig zu Frustrationen, zudem hemmen sie das Unternehmenswachstum nachhaltig.

© Büro für Medien, Oliver Lehnert


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *