wissensmanagement online, 8/2007
avatar

ARTIKEL:

Prozessoptimierung
Qualitätssicherung bei Fachjournalen
Fachjournale akzeptieren zur Veröffentlichung eingereichte wissenschaftliche Arbeiten nur, wenn sie vorher von externen Gutachtern auf Qualität geprüft wurden. In der Regel werden bei diesen so genannten Peer-Reviews für jede Veröffentlichung zwei oder mehr Gutachten von Wissenschaftlern oder Fachkollegen eingeholt, die sich in dem Arbeitsgebiet des Autors bestens auskennen. Dabei gelangt gewöhnlich das als Double-Blind bezeichnete Verfahren zur Anwendung, wonach Gutachter und Autor nichts voneinander wissen.

Suchtechnologien
Der Mensch im Mittelpunkt
Ziel des Wissensmanagements ist es, neues Wissen zu generieren und umzusetzen und den störungsfreien Dialog zwischen Individuen zu ermöglichen. Auch ohne Globalisierung waren Kosten und Wachstumsdruck schon spürbar genug. Galt es früher als unabdingbare Taktik, nicht zu viele Fronten gleichzeitig zu öffnen, erlebt der Manager von heute den 360°-Wettbewerb. Über das Ringen um den Kunden hinaus führte die Schlacht um das Finanzkapital, den Kampf um begrenzte materielle Ressourcen, den Wettbewerb um die besten Mitarbeiter. Hier unterstützt ihn gekonntes Wissensmanagement. Wissen ist die wichtigste Ressource des 21. Jahrhunderts. Wir wissen heute, Wissen ist ein wesentlicher Rohstoff im Unternehmen geworden. Der Produktiv-Faktor Wissen, der in jedem Produkt, in jeder Dienstleistung und den Strukturen und Prozessen von Organisationen steckt, gewinnt immer größere Bedeutung – neben anderen Faktoren wie Arbeit oder Kapital.

Lesen Sie die gesamten Artikel online.

– – – –

Nachrichten – August 2007:

Fehlendes Klientenwissen: Deutschland bei Kundenbindung Letzter
Obwohl das Marketing besonders abhängig von der Menge und der Qualität der verfügbaren Informationen ist, hat es im Vergleich zu anderen Abteilungen deutlich mehr mit Informationsdefiziten zu kämpfen. Nur fünf Prozent der Marketingverantwortlichen glauben, mit den verfügbaren Informationen immer gute Entscheidungen zu treffen.

Gewusst wo: Brillante Vorträge von renommierten Referenten
Wer einen kompetenten und mitreißenden Top-Referenten für seine Veranstaltung oder sein Event sucht, findet bei dem Unternehmen „Brilliante Vorträge“ fundierte Informationen und nützliche Tipps. Das Online-Portal gründet sich auf ein Netzwerk renommierter Experten, die Vorträge, Seminare und Workshops zu ihren jeweiligen Spezialgebieten offerieren.

Wissen produktiv managen
Mit der Fachkonferenz „Wissensmanagement in technologieintensiven Unternehmen“ präsentiert marcus evans am 22. & 23. Oktober 2007 im Hotel Hilton in Düsseldorf erfolgreiche Konzepte und Lösungen zur produktiven Nutzung des im Unternehmen vorhandenen Wissens.

Karlsruher Symposium für Wissensmanagement
Nichtwissen – ein Erfolgsfaktor? Mit dieser provokanten These eröffnet der AK Wissensmanagement Karlsruhe e. V. sein diesjähriges Symposium und feiert dabei ein kleines Jubiläum: Am 11. Oktober 2007 findet das Karlsruher Symposium für Wissensmanagement bereits zum fünften Mal statt.

– – – –
 
Nachrichten – Juli 2007:

Storage Konferenz parallel zur DMS EXPO
Zeitgleich zur DMS EXPO findet in diesem Jahr die zweite IT-Anwenderkonferenz des Storage Consortiums statt. Somit können sich die Teilnehmer vor Ort direkt bei den Anbietern von Speicherprodukten informieren und das Rahmenprogramm der DMS 2007 nutzen.

Web 2.0: Höhere Aktualität, bessere Zusammenarbeit
Der Erfolg von Web 2.0-Angeboten hat Unternehmen aufhorchen lassen. Nach wie vor herrscht aber Unsicherheit darüber, inwieweit sich die Prinzipien auf das professionelle Informationsmanagement übertragen lassen. Doch die Integration in die betriebliche Praxis birgt zahlreiche Vorteile.

Innovative Mitarbeiter-Gewinnung: Rallye statt Assessment-Center
Viele IT-Unternehmen beklagen den derzeitigen Fachkräftemangel. Der schwedische ERP-Anbieter IFS geht daher in die Offensive – und veranstaltet eine Rallye. Bei der Fahrt durch die Niederlande, Deutschland, Belgien, Frankreich und England müssen die Absolventen ihr Know-how unter Beweis stellen.

DMS-Lösungen im Aufschwung
Eine Studie des VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e.V. prognostiziert der DMS-Branche sonnige Zeiten: Unternehmen mit 3.000 Mitarbeitern und mehr investieren nach wie vor am meisten in modernes Informations-Management, nämlich im Schnitt 366.500 Euro. Doch auch der Mittelstand zieht nach.

© Büro für Medien, Oliver Lehnert


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *